Medizinischer Honig mit Manuka - Medizinischer Honig mit Manuka kann Wunden schneller heilen lassen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Medizinischer Honig mit Manuka


Die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, verwendeten traditionell zur Pflege und Heilung von Wunden Manuka-Honig. Hierzu wurden die Blätter des Manukastrauches zerkleinert und zerquetscht und auf die Wunde gegeben.

Die wundheilungsfördernden bzw. antibakteriellen Eigenschaften von Manuka-Honig sind mittlerweile durch zahlreiche Forschungsergebnisse belegt. Vor allem die Wirksamkeit des Medizinischen Honig Medihoney kann in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden.

Wundarten

Medizinischer Honig wird zur Behandlung und Heilung von unterschiedlichen Wundarten eingesetzt:

  • Akute und chronische Wunde

  • Blutige, offene Wunde

  • Oberflächliche Wunde

  • Tiefe Wunde

  • Schnitt- und Schürfwunde

  • Verbrennungen und Verbrühungen

  • Infizierte Wunden/Infektion

  • Wunde mit Fistelgängen
  • Chirurgische Wunde/Operationswunde
  • Übel riechende Wunde
  • Nekrotische Wunde
  • Offene Beine
  • Dekubitus
  • Transplantationsstellen
  • Diabetische Wunde

Wundbehandlung

Die Wundheilung mit medizinischem Manuka-Honig erfolgt besonders gut im feuchten Milieu. Seit den 60er Jahren ist wissenschaftlich belegt, dass Wunden besser heilen, wenn sie feucht gehalten werden. Allgemein ist zwar das Trocknen der Wunde an der Luft und die damit verbundene Krustenbildung weitverbreitet, doch medizinisch gesehen ist dies der Wundheilung nicht zuträglich. In der modernen Wundpflege wird daher ein feuchtes Milieu bevorzugt.

Dabei ist jedoch auf die idealfeuchte Wundumgebung zu achten. Eine zu nasse Wundumgebung mit einem Übermaß an Exsudat ist für den Heilungsprozess nachteilig, da die Wundheilung aufgehalten oder der Wundzustand sogar verschlimmert werden kann. Vor allem bei nicht heilenden Wunden kommt es durch Entzündungen oder Infektionen zu einer stärkeren Produktion von Wundflüssigkeit. Hier sind superabsorbierende Wundauflagen wie
DryMax Extra oder Relevo dienlich. Sie decken die mit medizinischem Manukahonig behandelte Wunde ab und sorgen für ein geeignetes Exsudatmanagement, indem überschüssige Flüssigkeit und Bakterien im Inneren der Wundauflage als Gel gebunden werden.

Kein Lebensmittelhonig auf Wunden

Zur Behandlung und Heilung von Wunden mit Manuka-Honig sollte - wie bereits angeklungen - nicht irgendein Manuka-Honig verwendet werden, sondern spezieller medizinischer Honig. Dieser ist bundesweit in Apotheken erhältlich. Lebensmittelhonig aus dem Glas - selbst wenn es sich um angeblich "heilenden Manuka-Honig" handelt - darf niemals auf Wunden gegeben werden, da dieser aufgrund seiner natürlichen Verkeimung schwere Infektionen hervorrufen kann.


Weitere Informationen zu Manukahonig und seinen wundheilungsfördernden Eigenschaften finden Sie unter
www.medi-honig.de.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü